Buch schreiben
Wie ich mit dem Buch schreiben begann

#1 Wie ich dazu kam, ein Buch zu schreiben

In diesem Beitrag möchte ich euch davon erzählen, wie ich dazu kam, ein Buch zu schreiben. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sich einige von euch in diesem Text wiederfinden werden. Vor allem diejenigen unter euch, die auch an einem Buch schreiben und Autor werden wollen ?.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

 

Meiner Fantasie freien Lauf zu lassen und Geschichten zu erfinden fand ich schon immer super. Die ersten Geschichten, die ich in meiner Kindheit zu Papier gebracht habe, bestanden aus bunten Bildern, die an Text lediglich ein paar Sprechblasen enthielten. Es wäre unpassend, diese mehr oder weniger guten Bildabfolgen bereits als Comics zu bezeichnen, aber damals waren sie für mich das Größte ?. Witzigerweise habe ich die bunten Bildchen damals gemeinsam mit einer Freundin gezeichnet, die mir in den letzten Wochen auch bei der Erstellung dieser Website geholfen hat ?.

Später habe ich mich von den bunten Bildern weg und hin zu mehr Text bewegt. Nicht zuletzt, weil ich im Zeichnen leider so gar nicht talentiert bin ?. Aber ich habe mich leider nie lange auf eine Geschichte konzentrieren können und deshalb nie auch nur eine von ihnen fertig gestellt. Dann kamen die Schule und die Pubertät, man hatte weniger Freizeit und ganz andere Interessen. So habe ich über die Zeit mein Hobby Schreiben leider komplett aus den Augen verloren.


Doch meine Fantasie ließ sich schließlich nicht länger unterdrücken. Sie bahnte sich ihren Weg und überfiel mich mitten in der Nacht.


Doch meine Fantasie ließ sich schließlich nicht länger unterdrücken. Sie bahnte sich ihren Weg und überfiel mich mitten in der Nacht. Es war ein Traum im letzten Jahr, genauer gesagt, in der Nacht vom 05. auf den 06. November 2014, der mich zurück zum Schreiben brachte.
Als ich am nächsten Morgen erwachte, wusste ich sofort „das muss ich aufschreiben“. Also tippte ich fleißig jede Kleinigkeit in mein Handy, die mir in Erinnerung geblieben war. Auch in der Nacht darauf hatte ich einen unglaublich fantasievollen Traum. Wieder wachte ich auf und hielt sofort alles fest.

In den nächsten Tagen und Wochen machte ich mir viele Gedanken darüber, wie ich die verschiedenen Traumfetzen verknüpfen könnte, um eine stimmige Geschichte und einen interessanten Plot zu kreieren.

In den kommenden Blogbeiträgen könnt ihr genau verfolgen, wie sich meine erste Idee immer mehr zu einer Geschichte und immer mehr zu einem Buch entwickelt hat, aber auch wie ich mich als Autor entwickelt und was ich alles über das Schreiben gelernt habe.

In meinem nächsten Beitrag erfahrt ihr mehr über die Traumfetzen, die es für mich zusammenzusetzen galt. Wenn ihr aber zu neugierig seid und schon jetzt einen kleinen Einblick in die Geschichte bekommen wollt, könnt ihr hier bereits ein paar Infos zu der Story in meinem Buch finden.

Blogpost Ende und bis bald! ✌

 

Follow my blog with Bloglovin

Gefällt Dir mein Blogpost?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.